Mutmaßlicher Missbrauch -> sämtliche männlichen Mitarbeiter freigestellt

Interessantes außerhalb des Forums
Benutzeravatar
Caspar Ibichei
Beiträge: 2595
Registriert: So 12. Feb 2017, 20:43
Wohnort: Deutschland

Re: Mutmaßlicher Missbrauch -> sämtliche männlichen Mitarbeiter freigestellt

Beitrag von Caspar Ibichei » Mo 5. Feb 2018, 08:24

Max hat geschrieben:
So 4. Feb 2018, 14:47
... hatten diese schnellen Entscheidungen das Ziel, ‚alles zu unternehmen, um schon vorsorglich jede auch nur denkbare Gefährdung der Kinder auszuschließen‘“
Das lässt doch saubere Rückschlüsse auf die Vorstellungskraft des Sprechers zu.
Und die Erzieher können sich glücklich schätzen, nicht vorsorglich in Schutzhaft gelandet zu sein.
mnl 60 ● Präferenz: wbl 8-12, mnl 6-10 caspar-ibichei@gmx.de
„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ (Che Guevara)

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 2732
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Max » Mo 5. Feb 2018, 17:11

Das mit dem Schutz der Erzieher hatte ich so verstanden, dass sie damit rechnen, dass gerade auf Arbeit dann Verdächtigungen, böse Blicke und Hysterie in der Luft liegen würden, durch Eltern etwa, wenn sie noch weiter arbeiten gingen. Stell dir mal vor, du wärst einer von diesen Männern, kennst die allgemeine Einstellung zu Männern in Erzieherberufen, und gehst dann zur Arbeit. Kämpfst dich erstmal mit zwölf Kindern an der Hand durch den Wust an Reportern der womöglich von dem Haus steht und wehrst Mikrophone mit der Frage ab „Was denken Sie denn wer es war?“ Ich würde in dieser Lage freiwillig wegbleiben!
Ich: mnl ≈30 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht)

Aiko
Beiträge: 2025
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 15:37

Beitrag von Aiko » Mo 5. Feb 2018, 17:35

Oder hingehen nach dem Motto "jetzt erst recht!"

Gelöscht_01

Beitrag von Gelöscht_01 » Mo 5. Feb 2018, 18:45

@Max
Naja, aber das hätte dennoch Entscheidung der männlichen Erzieher bleiben müssen.
Ich denke, viel eher ging es darum auf Kosten Unschuldiger (selbst wenn es einen Missbrauch gegeben hat, kann ich mir wirklich kaum vorstellen, dass alle drei mitgemacht haben) den Ruf der Kita zu bewahren.

Aiko
Beiträge: 2025
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 15:37

Beitrag von Aiko » Mo 5. Feb 2018, 19:08

Drei? Es waren doch zehn.

Gelöscht_01

Beitrag von Gelöscht_01 » Mo 5. Feb 2018, 19:59

Ich weiß nicht, warum ich immer drei im Kopf habe. 0.o
Mein Fehler.

Benutzeravatar
Hermann-AGPD
Beiträge: 140
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 16:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann-AGPD » Mo 5. Feb 2018, 20:32

Max hat geschrieben:
Mo 5. Feb 2018, 17:11
Ich würde in dieser Lage freiwillig wegbleiben!
Diese Entscheidung sollte man doch denen überlassen, die es betrifft, oder? :evil:
Alles andere ist behördlicher Paternalismus, der in die Sondermüllverbrennungsanlage der Geschichte gehört.
Vor Schelmen, die den Mantel der Gerechtigkeit tragen, vor denen kann kein Mensch sich schützen. Die sind ärger als die schlimmsten Verbrecher und verdienen doppelte Bestrafung.
Friedrich der Große

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 2732
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Max » Di 6. Feb 2018, 20:10

Hermann-AGPD hat geschrieben:
Mo 5. Feb 2018, 20:32
Diese Entscheidung sollte man doch denen überlassen, die es betrifft, oder? :evil:
Ja, hast recht. Wollte nur Advocatus Diaboli spielen und schauen ob ich was finde was zumindest teilweise Sinn macht. Glauben, dass es sinnvoll war tu ich ja eh nicht.
Hermann-AGPD hat geschrieben:
Mo 5. Feb 2018, 20:32
Sondermüllverbrennungsanlage der Geschichte
Ah was für tolles Wortbild! 😆 👍🏼
Ich: mnl ≈30 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht)

Struppi
Beiträge: 185
Registriert: Do 25. Mai 2017, 18:05

Beitrag von Struppi » Mi 7. Mär 2018, 22:57

Wie ist das jetzt eigentlich ausgegangen? Im Sande verlaufen?


Antworten