Alternativangebote?

Hier können neue Fragen zu KTW gestellt werden
KTW - Standort Berlin
TherapeutIn
Beiträge: 139
Registriert: Do 11. Mai 2017, 22:44

Alternativangebote?

Beitrag von KTW - Standort Berlin » Di 30. Mai 2017, 12:27

HSF hat geschrieben: Der Bundestag hat beschlossen das Hilfsangebote wie Kein Täter Werden jetzt über die Krankenkassen finanziert werden, was generell gut ist.

Aber ich vermisse die Alternativen zu Kein Täter Werden.

Der Ruf von Kein Täter Werden in der Pädo-Szene ist nunmal nicht der wirklich beste, welche Alternativen können sie mir nennen oder sind ihnen bekannt, Alternativen die unabhängig von NeMuP arbeiten.

Denn wie gesagt viele lehnen aus guten Gründen Kein Täter Werden ab, da alle Menschen die man traf die darüber geredet haben bisher nur schlechtes berichtet haben oder rausgeworfen wurden, weil sie halt nicht die Extremansichten von Kein Täter Werden teilen wollten.
Zusammengefasst: was für Alternativen gibt es zu KTW für Pädophile?

Zusammengefasst verstehe ich die Frage so, dass es hier um Alternativangebote für Pädophile geht, die unsere "Extremansichten" nicht teilen möchten. Welche Ansichten damit gemeint sind geht aus der Frage leider nicht hervor und ich möchte hier keine Mutmaßungen anstellen.

Prinzipiell ist jeder Psychotherapeut befähigt dieses Patientenklientel zu behandeln. Ob es sich um das richtige Angebot für Sie als Patienten handelt entscheiden Sie selbst. Unser Angebot ist sehr spezifisch und natürlich nicht für jeden geeignet und es gibt wie bei jeder Therapie Vereinbarungen zwischen Behandler und Patient, die man annehmen kann, wenn man das möchte oder auch nicht.

Alternativen über unser Angebot hinaus vermitteln wir nur, sofern es diese gibt. Es ist nicht unsere Aufgabe alternative Angebote zu schaffen.

Mit dem Bundestagsbeschluss der Finanzierung des Modellprojektes durch die Krankenkassen hat das nichts zu tun. Dafür kann sich jeder bewerben und auch jeder unserer Standorte muss das tun. Welche Alternativen dabei ausgewählt werden liegt nicht in unserer Macht sondern bleibt den Krankenkassen vorbehalten.