Der Goldene Pädobär 2018: Diskussion zum Preis

Hier können Berichte für den Goldenen Pädobär eingereicht und Nominierungen besprochen werden
Forumsregeln
  1. Grundlage: sexuelle Handlungen mit Kindern sind grundsätzlich zu unterlassen.
  2. Neu registrierte Nutzer sowie sämtliche Beiträge in diesem öffentlichen Subforum(!) werden moderiert.
  3. Nutzernamen müssen aussprechbar und lesbar sein und sie dürfen der Regel 6 nicht entgegenstehen.
  4. Profilbilder dürfen keine Fotos von Kindern sein.
  5. Im Forum wird ein respektvoller Umgangston erwartet.
  6. Beiträge mit sexistischen, rassistischen oder sonstigen diskriminierenden oder anzüglichen Äußerungen sind verboten.
  7. Keine unnötigen doppelten Themen.
  8. Keine persönlichen Daten im Forum. Passt auf eure Anonymität auf!
  9. Für in Posts eingefügte Links übernehmen die Betreiber des Forums keine Haftung.
  10. Das Posten von Bildern und Videos von Kindern ist nicht erwünscht.
  11. Beiträge, die den Verdacht illegaler Handlungen des Autors nahe legen, andere Nutzer zu illegalen Handlungen verleiten können oder diese illegaler Handlungen bezichtigen, sind nicht zulässig und werden gelöscht.
  12. Eingriffe durch Moderatoren werden durch klar ersichtliche Hinweise innerhalb der Diskussion dokumentiert.

Die vollen Regeln gibt es hier: viewtopic.php?f=2&t=22
Die Startseite des Forums sowie weitere Hinweise auch zur Sicherheit im Forum findest du hier: index.html
Xylo [gesperrt]
Beiträge: 36
Registriert: Do 15. Feb 2018, 08:34

Re: Der Goldene Pädobär 2018: Diskussion zum Preis

Beitrag von Xylo [gesperrt] » Do 15. Feb 2018, 12:40

Nun ich sehe jeden Artikel der Kein Täter Werden lobt oder als toll sieht als die größte Pädohetze die es gibt.
Da dieses Projekt Menschen zerstört hat.
Genauso sehe ich die Forschung von NeMup als das gefährlichste an was man uns antun kann.

All diese Artikel welche aber eine Mehrheit der User in allen anderen Foren, Chats, Blogs, ... als kritisch ansehen, würden aber nie eine Chance haben auch nur akzeptiert zu werden.

Jeder Presseartikel der Kein Täter werden oder NeMup für Menschen mit pädophiler Neigung empfiehlt sollt ist ein klarer Angriff auf Menschen mit pädophilen Neigungen.

Darüberhinaus würde es nie ein Artikel der sich mit z.b.: negativ mit Kinderpornografie befasst eine Chance haben. Dabei gibt es durchaus Ansätze in denen man Kinderpornografie für eine bestimmte Gruppe als Ventil sieht.

Auch Artikel die sich damit beschäftigen das man sich als Sexualstraftäter outen sollte oder ein Pädoregister eingeführt werden sollte, nie eine Chance haben. Weil es ja die Meinung von KTW ist das man sich outen soll und man hier KTW in den Arsch kriecht.

Sprich bitte macht nicht den gleichen Fehler wie die K13 die auch einen Pädopreis jedes Jahr verleiht und spielt euch als Sprachrohr auf, ihr werdet nie das Sprachrohr von allen sein, denn ihr seid eine kleine Minderheit. Eine Minderheit mit der ich solange leben kann, wie sie nicht wie KTW versucht für alle zu sprechen. Denn das tut ihr nicht. Ich lehne sexuelle Gewalt jeglicher Art ab, alles drüber hinaus finde ich ok. Das tun viele andere Menschen mit pädophiler Neigung genauso. Aber ihr lehnt alles ab. Meiner Meinung nach weil ihr euch keine Gefühle zugestehen wollt und euch nicht selbst akzeptiert. Aber das ist mir egal.

Ich bitte nur darum diesen Preis umzubennen in keine Ahnung: Pädobärpreis der Beierjünger oder was weiß ich.

=======================

Alternativ:
Startet ein neutrales Projekt und jeder kann dort dann etwas einreichen.
Nach Einreichungsfrist nimmt man die 10 Artikel mit den meisten Stimmen.
Daraus macht man dann ein Voting an dem jeder teilnehmen kann.
Denn wie gesagt ein Voting rein von einer Jury aus diesem Forum ist für mich kein Pädopreis.
Da fehlt es einfach an der Bandbreite der unterschiedlichen Pädogruppen.

Benutzeravatar
Naches
Beiträge: 1070
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 19:11

Beitrag von Naches » Do 15. Feb 2018, 13:24

Kein Täter werden fährt einen falschen Ansatz - zumindest nach dem, was es nach außen hin verbreitet. Damit bin ich auf deiner Seite.
Wer seine Beratungsstelle "kein Täter werden" nennt, bei dem ist klar, dass es in der Therapie um Kinderschutz - und nicht um die eigentlichen Patienten geht.
Wer öffentlich nur davon spricht, dass man eine tickende Zeitbombe ist, oder mit trockenden Alkoholikern verglichen wird, von dem kann man nicht erwarten eine Therapie anzubieten, die das Selbstwertgefühl eines Pädophilen stärkt und ihn ermuntert mit Kindern in Kontakt zu treten.

Aber mir scheint nachdem ich jetzt mit einigen geredet habe, die bei KTW in Therapie waren, dass intern anscheinend ein ganz anderer Ton herrscht. Sicherlich können die Therapeuten dort keine Straftaten gutheißen und aus diesem Grund ist die Diskussion ob KiPo als "Ventil" dienen kann dort überhaupt nicht präsent.
Aber auch in der Selbsthilfegruppe der AGPD werden Straftaten nicht verharmlost und ein legales Leben gepriesen.
Xylo hat geschrieben:
Do 15. Feb 2018, 12:40
ihr werdet nie das Sprachrohr von allen sein, denn ihr seid eine kleine Minderheit.
Und das versuchen wir gar nicht. Ob wir eine Minderheit sind, mag ich nicht zu beurteilen - genausowenig wie du. Der goldene Pädobär ist ein Preis von SuH und GSA, Plätze in der Jury sind noch frei: viewtopic.php?p=18394#p18394
Xylo hat geschrieben:
Do 15. Feb 2018, 12:40
Meiner Meinung nach weil ihr euch keine Gefühle zugestehen wollt und euch nicht selbst akzeptiert.
Wenn ich soetwas lese, frage ich mich, ob du in diesem Forum überhaupt etwas gelesen hast. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Neigung, habe Freunde - sowohl große als auch kleine - und finde es immer wieder toll, wenn ich mich erneut in ein Kind verlieben kann.

Achso, und da du in deinem Post eine Aussage triffst, die nicht wirklich den Forenregeln entspricht, weise ich dich hier freundlich auf Regel 1 unserers Forums hin.
naches@vfemail.net || Was war jetzt noch gleich so schlimm daran jemanden zu lieben?
tox: 03D3DBE2E0883E4304B4E1DD8DB7379E2A7947AC045002828EE77887F28E6F513EAACFA0A808

Benutzeravatar
Caspar Ibichei
Beiträge: 2595
Registriert: So 12. Feb 2017, 20:43
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Caspar Ibichei » Do 15. Feb 2018, 13:48

@Naches,
Xylo ist als Gast in diesem Forum. Er kann also gar nicht sehen, worüber wir in dem Forum reden.
Von daher brauchst du seine etwas einseitigen Aussagen nicht zu ernst nehmen.

Jedes Forum spricht "sein" Publikum an. Wir haben unseres gefunden.
Wir behaupten nicht für alle Pädos sprechen zu können, wir reden über uns und wenn man in der Öffentlichkeit über andere nichts hört, liegt es an denen. Mehr Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Gruppen wäre wünschenswert, kann aber nicht auf Basis einer Vorverurteilung des Anderen geschehen.
mnl 60 ● Präferenz: wbl 8-12, mnl 6-10 caspar-ibichei@gmx.de
„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ (Che Guevara)

Aiko
Beiträge: 2025
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 15:37

Beitrag von Aiko » Do 15. Feb 2018, 13:53

"Von daher brauchst du seine etwas einseitigen Aussagen nicht zu ernst nehmen."

Sry, das ist ziemlich überheblich.

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 2732
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Max » Do 15. Feb 2018, 15:09

Xylo ist registriert, sonst wäre sein Name nicht grün, aber noch nicht freigeschaltet für das Forum.

Ich finde deine Haltun& uns gegenüber ganz gewaltig überheblich. Du vorverurteilst uns aufgrund dessen was du womöglich gehört hast und wovon so einiges nicht stimmt.

Wir haben diesen Preis entworfen, wenn eine wie auch immer geartete größere Community da Dinge (unvereinbar) anders sieht, dann sollte sie ihren eigenen Antipreis entwickeln. Oder, uns beobachten und eine Chance geben, denn das eine-Chance-geben sehe ich in deinen Äußerungen hier nicht. Deine Ansichten bezüglich KTW sowie KiPo sind eben nicht die von jedermann. Und eine pauschalverurteilung des Projektes, das für die Entstigmatisierung Pädophiler mehr Öffentlichkeitsarbeit geleistet hat als irgendeine andere Gruppierung in den vergangenen Jahrzehnten (sodass dies bis in den Alltag vorgedrungen ist und heite für ein Outing bessere Chancen bestehen als etwa vor zehn Jahren) finde ich ziemlich ungerecht. Oder anders ausgedrückt: extrem.

Womöglich ist dir auch nicht klar, dass wir selbst auch unsere Kritikpunkte an KTW sehen, dieser diese, jener jene, zu denen für mich insbesondere die uneinheitlichkeit der Therapie gehört die (meinem Eindruck nach) genau zu dem führt, was deine Erfahrungen füttert: Einzelfälle in denen viel schiefgegangen ist was nie hätte schiefgehen dürfen. Oder Standorte, an denen wesentliche Punkte einfach anders gehandhabt werden als es sinnvoll wäre. Etwa was Rat zu Outing oder Risikobewertung angeht. Wir stehen da etwas mit KTW im Dialog und raten dazu solche Kritik weiterzugeben damit Missstände im System behoben werden können.
Ich: mnl ≈30 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht)

Benutzeravatar
Mascha
Beiträge: 1073
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 07:55

Beitrag von Mascha » Do 15. Feb 2018, 15:18

Einseitig finde ich das ja schon:
Xylo hat geschrieben:
Do 15. Feb 2018, 12:40
Nun ich sehe jeden Artikel der Kein Täter Werden lobt oder als toll sieht als die größte Pädohetze die es gibt.
Genauso sehe ich die Forschung von NeMup als das gefährlichste an was man uns antun kann. (...)
Xylo, ich finde Deine Sichtweise ist definitv einseitig und zwar sehr stark ... das verdeutlichst Du schon durch die von Dir gewählten Superlative.

Hier im Forum gibt es etliche, die bei KTW eine Therapie gemacht haben und von guten Erfahrungen berichten, die medizinisch und psychologisch kompetent beraten wurden, die ernst genommen wurden, denen keinesfalls der Kontakt zu Kindern ausgeredet wurde, die es dadurch geschafft haben, aus einem Suchtkreislauf auszubrechen und sich mit ihren pädophilen Gefühlen zu akzeptieren.
Es sind hier aber auch viele, die keine Therapie gemacht haben - einfach weil sie keine Therapie brauchen. KTW ist ein Therapie-ANGEBOT an Menschen mit pädophiler Neigung, die es ansonsten auf dem freien Therapeutenmarkt oft schwer haben, jemanden zu finden, der / die nicht voreingenommen und zusätzlich noch fachlich kompetent ist.

Warum sollte also ein Artikel, der dieses Therapieprojekt lobt "die größte Pädohetze sein, die es gibt?" Schlimmer als die bisher nominierten Hass- und Hetze-Artikel, die sich direkt gegen pädophile Menschen richten? Meinst Du das ernst?

Was allerdings auch vorkommt ist, dass nicht in allen Therapien alles rund läuft, auch bei KTW nicht. Hier sind auch Menschen, die im Nachhinein nicht begeistert sind oder die abgebrochen haben. Es ist für ein Netzwerk eine große Aufgabe, Qualität sicherzustellen, die an jedem Standort gleich ist, zumal sich psychotherapeutisches Personal gerade nicht wie Sand am Meer finden lässt. Das zu verschweigen fände ich ebenfalls einseitig - aber das wird in meiner Wahrnehmung hier überhaupt nicht getan, wenn von KTW die Rede ist (was, nebenbei, auch nicht das Schwerpunktthema in diesem Forum ist).

Ich habe in den letzten Monaten schon ein paar mal wahrgenommen, dass es hartnäckige Gerüchte gegenüber KTW gibt. Diese Aussage hier z.B. ist schlicht falsch:
Xylo hat geschrieben:
Do 15. Feb 2018, 12:40
Weil es ja die Meinung von KTW ist das man sich outen soll (...)
In vielen Fällen wird von Therapeut*innen des Netzwerks eher von einem Outing abgeraten. Oft erfahren aber Angehörige eher "zufällig" von der Neigung. Für solche Fälle - und auch für die Fälle, in denen pädophile Menschen selbst sich gerne outen wollen, bietet KTW, soweit die Ressourcen ausreichen, auch Beratung für Angehörige bzw. Paarberatung an.

Xylo, welcher Medienpreis, der verliehen wird, vertritt denn "alle" Betroffenen? Weder steht der "Teddy-Award", der demnächst wieder auf der berlinale verliehen wird, für alle schwul-lesbisch-transidenten Menschen, noch steht die goldene Krücke, die auf der "behindert und verrückt feiern-Parade" verliehen wird für ALLE Menschen mit Behinderung (manche finden schon alleine den Titel schrecklich).

Wenn Du gerne eine ähnliche Aktion ins Leben rufen willst, dann finde Mitstreiter*innen, denkt Euch einen Namen aus und rufe die ganze Sache ins Leben... Einfach machen!

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 2732
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 19:53
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Max » Do 15. Feb 2018, 15:18

Du bist jetzt für das Forum freigegeben. Schau dich um, bild dir deine Meinung. Soweit ich das gesehen habe gab es zu den meisten deiner angeschnittenen Themen bereits Diskussionen hier.

Schau doch etwa mal in das (auch von außen sichtbare) Forum zum Expertenchat mit KTW vor einem Jahr rein.
Ich: mnl ≈30 ♦ Präferenz: wbl 6-12, 20+ ♦ keywords: ADHS, Zeichnen, Bibel, Naturwissenschaften ♦
Mein Buch: „Für ein Kinderlachen“ (2015 veröffentlicht)

Aiko
Beiträge: 2025
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 15:37

Beitrag von Aiko » Do 15. Feb 2018, 15:36

Ich habe in den letzten Monaten schon ein paar mal wahrgenommen, dass es hartnäckige Gerüchte gegenüber KTW gibt. Diese Aussage hier z.B. ist schlicht falsch:.
Nun du liegst bedingt falsch Mascha. "Patienten" zu Outings zu "motivieren" und Familienangehörige einzubeziehen war Masche von KTW und diente nur der "Kontrolle" von dem Pädo. Tenor damals: Man sollte immer aufpassen das der Pädo nie alleine mit einem Kind ist.

Was sich nun geändert haben mag spielt erstmal keine Rolle. Das ist in den Köpfen drin und genauso das KTW ihr Programm auf den Schultern von Pädos aufbaute obwohl es im eigentlichen gar nicht um Pädos ging. Vor allem wenn ich aus eigener Erfahrung sagen kann, das die meisten Patienten da verkappte Heten sind mit hang zu pubertierenden. Offizielle Statistiken dazu geben mir Recht und bestätigen meine persönliche Erfahrung.

Du brauchst dich nicht wundern das es soviele gibt die so denken.
Nach all den Jahren bei denen KTW soviel Falsch gemacht hat im Umgang mit Pädophilen und ihrer öffentlichen Arbeit.

Benutzeravatar
Sirius
Beiträge: 1326
Registriert: Di 7. Feb 2017, 21:55
Wohnort: 127.0.0.1

Beitrag von Sirius » Do 15. Feb 2018, 17:19

Nur zur Erinnerung: hier soll es um den Pädobär-Preis gehen, KTW kann gerne anderswo diskutiert und kritisiert werden. Zum Beispiel in diesen schon existierenden Thread: viewtopic.php?f=15&t=179

Beim Goldenen Pädobär soll es darum gehen, auf kritikwürdige Berichterstattung zum Thema Pädophilie aufmerksam zu machen. Der Preis ist zwar hier im Forum gehostet, aber grundsätzlich kann sich jeder beteiligen und beliebige Berichte nominieren. Deswegen ist das ganze Forum hier auch für nicht-registrierte Nutzer einsehbar.

Nominierungen können auch Artikel einschließen, die sich positiv zu KTW äußern, vorausgesetzt es kann begründet werden, warum dieser Artikel einen Beitrag zur Stigmatisierung pädophiler Menschen beiträgt. Eine Nominierung mit Chance auf Erfolg sollte mehr Substanz haben als nur, dass der Bericht KTW erwähnt ohne das Projekt zu kritisieren. Der Preis ist dazu gedacht einen Beitrag zur Bekämpfung der medialen Stigmatisierung von Pädophilen zu leisten, und nicht als Instrument für persönliche Fehden oder um eigene Ansichten durchzusetzen.
~ Männlich ≈ 25 J. | Präferenz: 3-13 (70%); ≥18 (30%) | In Therapie ~
Mail: sir.iusly@yandex.com (PGP) | jabber: sir.ius@jabber.ccc.de | tox
---
Denn die einen sind im Dunkeln, und die andern sind im Licht
Und man siehet die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht.
-- Bertolt Brecht --

Gelöscht_01

Beitrag von Gelöscht_01 » Mi 7. Mär 2018, 10:54

Auch wenn du das vermutlich nicht mehr lesen wirst, da du gesperrt bist, muss ich dazu mal was sagen.
Xylo hat geschrieben:
Do 15. Feb 2018, 12:40
Jeder Presseartikel der Kein Täter werden oder NeMup für Menschen mit pädophiler Neigung empfiehlt sollt ist ein klarer Angriff auf Menschen mit pädophilen Neigungen.
Das klingt schon nach einer sehr extremen Aussage. KTW hat sicherlich einigen, wenn nicht sogar vielen Pädos geholfen. Von denen, die ich etwas näher kenne, könnte ich dir vier aus diesem Forum aufzählen.
Ich selbst bin mittlerweile allerdings auch etwas geteilter Meinung. Du hast also mindestens mich in der Jury, der die positiven sowie negativen Seiten kennenlernen durfte (wie es mit den Anderen ist, weiß ich nicht).
Xylo hat geschrieben:
Do 15. Feb 2018, 12:40
Nun ich sehe jeden Artikel der Kein Täter Werden lobt oder als toll sieht als die größte Pädohetze die es gibt.
Da dieses Projekt Menschen zerstört hat.
(...)
Jeder Presseartikel der Kein Täter werden oder NeMup für Menschen mit pädophiler Neigung empfiehlt sollt ist ein klarer Angriff auf Menschen mit pädophilen Neigungen.
Bei all den negativen Erfahrungen, die ich machen musste, kann ich dem aber dennoch nicht zustimmen. Ich bin nun seit 2013 auf der Suche nach einer Therapie und wurde von geschätzt 99% aller Therapeuten abgelehnt, kurz nachdem sie von meiner Sexualität erfahren haben. Die Therapeutinnen von KTW, mit denen ich anfangs zu tun hatte, haben mich nicht vorverurteilt, selbst nicht, nachdem ich ihnen meine furchtbarsten Mordfantasien geschildert habe. Die negativen Erfahrungen kamen erst mit einer anderen Therapeutin, die KTW besser nicht aufgegabelt hätte.
Nach zu dem Zeitpunkt 3 Jahren Therapeutensuche (mit mittlerweile zig Therapeuten) waren die KTW-Therapeuten an meinem Standort fast die Einzigen, die mich wie ein Mensch behandelt haben. Und auch wenn ich mittlerweile von meinem Standort Abstand genommen habe, weil mittlerweile leider eine andere Therapeutin dazukam, die keinen Plan hat, was Pädophile eigentlich ausmacht, kann man diese anderen, positiven Erfahrungen nicht einfach so ausblenden.
KTW hat seine guten Seiten, aber auch seine negativen. Und wenn Artikel diese guten Seiten sehen und die momentan einzige deutsche Anlaufstelle für pädophile Menschen bekannter machen, ist das meines Erachtens auch okay und liefert für mich keinen Grund, da etwas zu nominieren. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Es steht ja jedem frei, das zu nominieren, was er möchte, sofern es in die Kriterien passt.
Xylo hat geschrieben:
Do 15. Feb 2018, 12:40
Auch Artikel die sich damit beschäftigen das man sich als Sexualstraftäter outen sollte oder ein Pädoregister eingeführt werden sollte, nie eine Chance haben. Weil es ja die Meinung von KTW ist das man sich outen soll und man hier KTW in den Arsch kriecht.
Das ist Quatsch. Ich würde mich mal weit aus dem Fenster lehnen und sagen, dass kaum jemand hier ein Pädo-Register befürworten würde.
Ein Outing bei sehr nahestehenden Personen kann sehr erfrischend sein. Ich spreche da aus Erfahrung, ich habe mich meiner Mutter ja auch geouted. Und das ist ein Punkt, warum KTW das meines Wissens nach empfiehlt. Einfach weil man somit auch Unterstützung aus der nächsten Umgebung erhalten kann. Das halte ich für sehr wichtig.
Ein anderer Grund war (ich meine, dass das so nicht mehr praktiziert wird), dass man soziale Kontrolle schaffen wollte. Aber mit Abschaffung des Ampel-Modells sehe ich keinen Grund mehr, das aus diesem Grund zu empfehlen.
Xylo hat geschrieben:
Do 15. Feb 2018, 12:40
Sprich bitte macht nicht den gleichen Fehler wie die K13 die auch einen Pädopreis jedes Jahr verleiht und spielt euch als Sprachrohr auf, ihr werdet nie das Sprachrohr von allen sein, denn ihr seid eine kleine Minderheit. Eine Minderheit mit der ich solange leben kann, wie sie nicht wie KTW versucht für alle zu sprechen. Denn das tut ihr nicht. Ich lehne sexuelle Gewalt jeglicher Art ab, alles drüber hinaus finde ich ok. Das tun viele andere Menschen mit pädophiler Neigung genauso. Aber ihr lehnt alles ab. Meiner Meinung nach weil ihr euch keine Gefühle zugestehen wollt und euch nicht selbst akzeptiert. Aber das ist mir egal.
Wenn du möchtest, dass wir nicht für euch sprechen, dann sprich bitte auch nicht für uns. Ja, viele von uns hier haben ihre Meinung zu sexuellen Kontakten. Ich gehöre dazu. Und es ist unsere Meinung. Die musst du akzeptieren.
Als Sprachrohr kannst du uns deshalb aber nun wirklich nicht bezeichnen. Viele von uns hier teilen die Grundwerte von SuH und KTW, das ist richtig. Aber auch wir haben Kritikpunkte. Meine habe ich hier schon mehrfach geäußert und am Freitag habe ich schließlich auch ein Gespräch mit Jens Wagner von KTW wegen der meiner Ansicht nach unfassbaren Aussagen Till Amelungs. Und ich bin, wie man im entsprechenden Unterforum sehen kann, nicht alleine mit dieser Ansicht.
Wir werden jetzt so oft als Sprachrohr bezeichnet, aber haben schon so viele Gründe geliefert, diese Annahme zu hinterfragen. Man muss sie nur sehen wollen.

Antworten