Abgelehnte Fragen

Hier findet der KTW-Chat des Jahres 2018 statt!
Fragen können am 13.6.2018 von 18:00 - 19:00 Uhr gestellt werden.
Forumsregeln
Fragen an KTW können hier am 13.6.2018 von ca. 18-19 Uhr gestellt werden. Zusätzlich zu den Allgemeinen Forenregeln gelten folgende Richtlinien für den KTW-Chat:
  • Jedes neue Thema muss eine ernst gemeinte Frage an KTW enthalten.
  • Die erste Antwort in jedem Thema muss von KTW kommen. Erst danach dürfen weitere Beiträge in dem Thema geschrieben werden.
  • Jedes Thema sollte nur Fragen zu einem Themenbereich enthalten. Wenn ihr mehrere Fragen habt, stellt diese bitte in mehreren eigenen Themen.
  • Prüft vor dem Eröffnen eines neuen Themas kurz, ob eure Frage nicht bereits schon von Anderen gestellt wurde.
  • Versucht die Fragen so kurz und präzise wie möglich zu stellen.
  • Verhaltet euch höflich und respektvoll.
Fragen werden in der Reihenfolge ihrer Einstellung bearbeitet, freigeschaltet und beantwortet. Dabei kann es zu Verzögerungen kommen, bis ein neues Thema im Forum sichtbar wird. Bitte geduldet euch also etwas, wenn eure Frage nicht sofort erscheint!
Gesperrt
Benutzeravatar
Sirius
Beiträge: 1326
Registriert: Di 7. Feb 2017, 21:55
Wohnort: 127.0.0.1

Abgelehnte Fragen

Beitrag von Sirius » Di 12. Jun 2018, 17:54

Hier kommen Fragen rein, die wegen Regelverstößen o.ä. nicht freigegeben wurden.
~ Männlich ≈ 25 J. | Präferenz: 3-13 (70%); ≥18 (30%) | In Therapie ~
Mail: sir.iusly@yandex.com (PGP) | jabber: sir.ius@jabber.ccc.de | tox
---
Denn die einen sind im Dunkeln, und die andern sind im Licht
Und man siehet die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht.
-- Bertolt Brecht --

Werbeslogan

Beitrag von Werbeslogan » Mi 13. Jun 2018, 18:05

Der Slogan "Du liebst Kinder mehr als dir lieb ist" ist wie man erst wieder in den zig Kommentaren zu "Unter Pädophilen" lesen kann ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen.
Anstelle Liebe klar positiv zu besetzen und z.b. zu werben mit: "Kinder zu lieben ist schön, Gewalt hingegen nicht" oder was auch immer, nein man diskrimiert hier klar über den Slogan.

Der Text enthält keine Frage an KTW.

Zubert

Beitrag von Zubert » Mi 13. Jun 2018, 18:12

Warum unterstützen Sie GSA, obwohl hier Einzelpersonen systematisch gemobbt werden, Rufmord gegen Sie betrieben wird und ihnen Morddrohungen und andere Straftaten in die Schuhe geschoben werden?

Der Beitrag ist nur ein Angriff auf GSA.

Ich

Beitrag von Ich » Mi 13. Jun 2018, 18:34

KTW hat derzeit das Meinungsmonopol zu Pädoismus und nutzt dieses scharmlos aus.
Warum arbeitet man bei KTW so eng mit "Schicksal und Herausforderung zusammen"?
Immer wieder wenn KTW Pressekonferenzen abhält oder Reportagen gedreht werden, dann werden direkt die O-Töne an SuH vermittelt.
Alleine die Einseitige Verlinkung von eben nur diesem einem von vielen Selbsthilfeforen sorgt dafür das Medienvertreter eben auch nur dort immer wieder nach O-Tönen suchen.
Hinzu kommt das SuH illegal IP-Adressen speichert und somit jeden Pädophilen ohne Tor/VPN in Gefahr bringt.
Wird es seitens KTW in Zukunft eine gleichwertige Zusammenarbeit mit allen Projekten, z.b. durch Verlinkung auch anderer Projekte geben oder ist es seitens KTW so gewollt, das es nur pro O-Töne zu KTW gibt?

Ich könnte es verstehen wenn KTW ein Unternehmen wäre das Gewinne erzielen muss, das man alles rund um sich rum platt macht und nichts negatives zulassen will.

Aber nehmen wir z.b. Rabiat von dieser Woche, warum hat es dort nicht gereicht einen KTW-Mitarbeiter zu interviewen, warum mussten es 2 sein?

Ist sich KTW überhaupt seiner Verantwortung bewusst das man seitens KTW extrem viel in der Presse steuert und es dadurch zu einer einseitigen Berichterstattung kommt?
Ist KTW nichts daran gelegen das alle Seiten ausgewogen und gleichberechtigt zu wort kommen?
Hat man sich bei KTW schon Gedanken dazu gemacht ob es nicht sinnvoll wäre eben niemanden mehr an die Presse zu vermitteln?

Und ich weiß von mehreren Fällen das eben über KTW Leute an Medien vermittelt wurden.

Finden Sie nicht auch das dadurch das immer und immer wieder Kein Täter werden genannt in den Medien, alle Menschen denken oh jeder Pädo braucht eine Therapie? Solange ihr name so ist, wird immer nur das hängen bleiben.

Die Frage wurde abgelehnt, da sie unnötige Angriffe und Anschuldigungen zu KTW und GSA enthält.

Tom84
Beiträge: 33
Registriert: So 9. Apr 2017, 19:50
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Tom84 » Mi 13. Jun 2018, 18:37

Da meine Frage bis jetzt nicht aufgetaucht ist möchte ich es nochmal probiere. Evt habe ich ja etwas falsch gemacht. wenn dem nicht so ist, diese Frag einfach ignorieren

Warum wird nicht mehr auf dem Gebiet der Hebephilie geforscht und und warum gibt es nicht mehr Literatur zu diesem Gebiet? Laut einer Zusammenfassung von 10 Studien sind über 20% (!) aller Männer auf "minderjährige" ansprechbar. Die meisten davon Hebephil. trotzdem wird das praktisch nie zum Thema. Man spricht immer nur von Pädophilie.
Ich würde sehr gerne mehr in Bezug auch auf meine Hebephilie erfahren. Wo kann ich mich informieren?

Die Frage wurde mittlerweile beantwortet: viewtopic.php?f=30&t=1342
Schweiz, Männlich 33, hebephile Nebenströmung, Mädchen 11-15

Zug

Beitrag von Zug » Mi 13. Jun 2018, 18:38

Seitens KTW wird immer wieder darauf verwiesen das man mit dem Projekt kaum weibliche Teilnehmer erreicht.
Könnte es unter anderem auch daran liegen das man immer noch überall mit dem Mann und dem Jungen im Bus arbeitet.
Könnte es daran liegen das alle Werbespots einfach nie wirklich Frauen angesprochen haben?

Ich mein das es pädophile Frauen gibt wird wohl keiner leugnen, ich selbst kenne namentlich alleine 5.

Die Frage wurde bereits von einem anderen Nutzer in ähnlicher Form gestellt: viewtopic.php?f=30&t=1356

Fuu

Beitrag von Fuu » Mi 13. Jun 2018, 18:46

Fragen die ich bereits in den ersten 5 Minuten des "Expertenchats" gestellt habe sind bisher nicht aufgetaucht. Weder als Frage noch bei den abgelehnten Fragen.

Wollen Sie uns total verarschen?

Der Text enthält keine ernst gemeinte Frage an KTW.

Zur Klarstellung: Die Fragen werden moderiert freigegeben, sobald ein Mitarbeiter von KTW "frei" ist. Wir werden alle Frage freigeben, oder hier in den Thread verschieben. Wir bitten einfach um Geduld.

pssssst
Beiträge: 108
Registriert: Do 18. Jan 2018, 19:44

Beitrag von pssssst » Mi 13. Jun 2018, 19:20

Die fristen sind so kurz, dass ich die Frage trotzdem stelle.
Wenn nicht bitte DIREKT in 2019 oder auch 2020 verschieben.


viewtopic.php?f=24&t=1053

Hat KTW aus eigener erhebung Zahlen zum Erleben des ersten Geschlechtsverkehr?
Ich frage mich, ob sich der Aspekt, den Kinsey da herausgefunden hat verifizieren lässt.
Die zweite Frage bezieht sich auf die Absolutenm Zahlen.

F. Schuster hat geschrieben:
Die berühmteste und einflussreichste sexualwissenschaftliche Studie der Welt ist die sogenannte Kinsey-Studie, für die in den USA ca. 1940 rund 13.000 Menschen befragt wurden. Von den männlichen Befragten der Kinsey-Studie, die ihren ersten Geschlechtsverkehr als erwachsener Mann mit einer erwachsenen Frau hatten, haben 40 Prozent angegeben, diesen ersten Geschlechtsverkehr sehr genossen zu haben. Von den männlichen Befragten der Kinsey-Studie, die ihren ersten Geschlechtsverkehr als 10- bis 13-jähriger Junge mit einer erwachsenen Frau hatten, haben 70 (!) Prozent angegeben, diesen ersten Geschlechtsverkehr sehr genossen zu haben. (siehe Rind u. a. (2016): Reactions to First Postpubertal Coitus and First Male Postpubertal Same-Sex Experience in the Kinsey Sample: Examining Assumptions in German Law Concerning Sexual Self-Determination and Age Cutoffs).

Wenige 10-13 Jahre alte Jungs werden Sex gehabt haben. Wenn z.B. nur 6 Befragte Sex in dem Alter hatten und 4 davon es gut fanden, läge man gerundet auch bei 70%.

Der Beitrag wurde aus folgenden Grund/Gründen abgelehnt:
Die Frage wurde nach der zeitlichen Frist bis 19:00 eingereicht.

Gustav

Beitrag von Gustav » Mi 13. Jun 2018, 19:31

Sorry, den Beitrag hatte ich schon geschrieben:
Fragen Sie diejenigen, die mutmaßlich in die sexuelle Handlung eingewilligt haben, wenn sie erwachsen sind, wie sie das erlebt haben.
Habe ich. Die Antworten gingen von "positiv" bis zu "als etwas sehr schönes". Es handelte sich in keinem der Fälle um sexuelle Nötigung oder Vergewaltigung.

Verstehe ich Sie richtig, dass Sie nicht mehr leugnen, dass es einvernehmliche sexuelle Kontakte zwischen Kindern und Erwachssenen geben kann?

Haben sie Angst, dass Geldgeber abspringen wenn Sie bei dieser Frage eine neutrale Sichtweise einnehmen?

Das gesetzliche Schutzalter spielt bei dieser Frage keine Rolle, da sich die Gesetze den realen Gegebenheiten anpassen sollten und nicht umgekert.
Bei der Frage der tatsächlichen Umsetzung spielen sie Gesetze aber selbstverständlich eine Rolle. Darum ging es aber nicht.
Sie sollen selbstverständlich niemanden auffordern eine Straftat zu begehen. Im Gegenteil: Ihr Rat sich an Gesetze zu halten hat eindeutig eine Berechtigung.

Der Beitrag wurde aus folgenden Grund/Gründen abgelehnt:
Die Nachfrage wurde nach der zeitlichen Frist bis 19:00 eingereicht.

Gesperrt