Umgang mit Device-Data / IP-Adressen

Archiv der Fragen vom KTW-Expertenchat des Jahres 2018
Antworten
Ich

Umgang mit Device-Data / IP-Adressen

Beitrag von Ich » Mi 13. Jun 2018, 18:08

Halten Sie eine Anonymisierung der IP-Adresse für ausreichend (Kürzung der letzten 3 Stellen), zumal ihr eingesetztes Tool auch die Möglichkeit der Verschlüsselung von IP-Adressen anbietet.
Für welchen Zweck ist es überhaupt erforderlich die IP-Adressen zu speichern oder auch Geräteinformationen?
Vorallem wird man aber wenn die VDS wie vom BKA gefordert zurück kommt den Serverstandort Deutschland verlassen?
[…]

böswillige Unterstellung entfernt

KTW - Standort Berlin
TherapeutIn
Beiträge: 147
Registriert: Do 11. Mai 2017, 22:44

Beitrag von KTW - Standort Berlin » Mi 13. Jun 2018, 18:39

"Halten Sie eine Anonymisierung der IP-Adresse für ausreichend (Kürzung der letzten 3 Stellen), zumal ihr eingesetztes Tool auch die Möglichkeit der Verschlüsselung von IP-Adressen anbietet." - JA!

"Für welchen Zweck ist es überhaupt erforderlich die IP-Adressen zu speichern oder auch Geräteinformationen?" - Aus unserer Datenschutzerklärung: Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der anonymisierten Analyse des Nutzerverhaltens, um sein Webangebot für den Nutzer zu optimieren.

"Vorallem wird man aber wenn die VDS wie vom BKA gefordert zurück kommt den Serverstandort Deutschland verlassen?" - Nochmal: Über unsere Websites werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.

"Und wie stehen Sie dazu das hier bei ihrem Q&A IP-Adressen von allen Fragestellern gespeichert werden?" - Das liegt nicht in unserer Verantwortung. Dank Ihrer Aufklärungsarbeit weiß ja nun wirklich jeder, dass er, um vollkommen auf Nummer Sicher zu gehen, für den Chat VPN/Tor nutzen kann.

Rückfrage: Warum stellen Sie immer wieder die gleichen Fragen? Haben wir teilweise schon mehrfach an anderer Stelle beantwortet.

Datenschmutz

Beitrag von Datenschmutz » Mi 13. Jun 2018, 19:14

Herr Wagner halten sie Device-Data die erfasst werden nicht für persönliche Daten?
Nun ich generell schon, das man bestimmte Device-Data speichert ist verständlich, aber dann sollte man diese auch genauer spezifizieren.

Ich weiß Herr Wagner das sie davon wenig Ahnung haben und das ist auch ok.
Aber ich liefer gerne immer und immer weiter Input dazu und leg den Finger in die Wunden.

Warum? nicht um Sie zu ärgern, weil nennen sie es einen Zwang.
Einen Zwang den ich entwickelt habe durch den Pädohass und die Pädojagd die durch KTW in den letzten Jahren entstanden ist.
Datenschutz und Datensparsamkeit sind mir halt wichtig.
Ggf. können sie mir dazu ja auch einen Therapeuten vemitteln ;)

KTW - Standort Berlin
TherapeutIn
Beiträge: 147
Registriert: Do 11. Mai 2017, 22:44

Beitrag von KTW - Standort Berlin » Mi 13. Jun 2018, 20:00

Auch diese Daten sind niemandem direkt zuzuordnen.
Einen Therapeuten bzw. eine Therapeutin können wir Ihnen sicherlich empfehlen, aber dafür müssten wir Sie persönlich kennen lernen. Denn wir wissen nur schriftliches über Sie. Ferndiagnosen stellen wir nicht, das wäre unseriös.
Hier finden Sie Therapeut*innen:
https://www.dgsmtw.de/behandler-finden/
http://dgfs.info/category/therapeutinnen/

Alles Gute!

Antworten