Werbeslogan

Hier findet der KTW-Chat des Jahres 2018 statt!
Fragen können am 13.6.2018 von 18:00 - 19:00 Uhr gestellt werden.
Forumsregeln
Fragen an KTW können hier am 13.6.2018 von ca. 18-19 Uhr gestellt werden. Zusätzlich zu den Allgemeinen Forenregeln gelten folgende Richtlinien für den KTW-Chat:
  • Jedes neue Thema muss eine ernst gemeinte Frage an KTW enthalten.
  • Die erste Antwort in jedem Thema muss von KTW kommen. Erst danach dürfen weitere Beiträge in dem Thema geschrieben werden.
  • Jedes Thema sollte nur Fragen zu einem Themenbereich enthalten. Wenn ihr mehrere Fragen habt, stellt diese bitte in mehreren eigenen Themen.
  • Prüft vor dem Eröffnen eines neuen Themas kurz, ob eure Frage nicht bereits schon von Anderen gestellt wurde.
  • Versucht die Fragen so kurz und präzise wie möglich zu stellen.
  • Verhaltet euch höflich und respektvoll.
Fragen werden in der Reihenfolge ihrer Einstellung bearbeitet, freigeschaltet und beantwortet. Dabei kann es zu Verzögerungen kommen, bis ein neues Thema im Forum sichtbar wird. Bitte geduldet euch also etwas, wenn eure Frage nicht sofort erscheint!
Antworten
Werbeslogan

Werbeslogan

Beitrag von Werbeslogan » Mi 13. Jun 2018, 18:15

Der Slogan "Du liebst Kinder mehr als dir lieb ist" ist wie man erst wieder in den zig Kommentaren zu "Unter Pädophilen" lesen kann ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen.
Anstelle Liebe klar positiv zu besetzen und z.b. zu werben mit: "Kinder zu lieben ist schön, Gewalt hingegen nicht" oder was auch immer, nein man diskrimiert hier klar über den Slogan.

Warum vermittelt man in der Werbung bewusst den Eindruck den viele haben das es keine Liebe von Pädophilen zu Kindern geben darf?
Liebe bezieht sich ja nichtmal zwangsläufig auf sexuelle Handlungen, sondern ist einfach ein schönes Gefühl.

KTW - Standort Berlin
TherapeutIn
Beiträge: 139
Registriert: Do 11. Mai 2017, 22:44

Beitrag von KTW - Standort Berlin » Mi 13. Jun 2018, 19:01

Werbeslogan hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 18:15
Der Slogan "Du liebst Kinder mehr als dir lieb ist" ist wie man erst wieder in den zig Kommentaren zu "Unter Pädophilen" lesen kann ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen.
Diese Rückmeldung erreicht uns tatsächlich auch weiterhin vor allem von den Betroffenen sexuellen Kindesmissbrauchs, die uns vorwerfen, dass der sexuelle Missbrauch von Kindern nichts mit Liebe zu tun habe. Und dass selbst die Fantasien/Gefühle nichts mit Liebe zu tun haben können.

Wie Ihnen sicherlich nicht entgangen ist, haben wir einen aktuellen Werbespot mit dem Slogan "Sprich über das, was dich anspricht".

Wie Sie sicherlich ebenfalls wissen, ist die Pädophilie eine sehr heterogene sexuelle Präferenz, was bedeutet: Es gibt auch innerhalb der Pädophilen sehr unterschiedliche Ausprägungen/Charakteristika. Trifft übrigens auch auf die Hetero- oder die Homosexualität zu. Sehr viele Pädophile fühlen sich weiterhin von dem Slogan "lieben sie kinder mehr, als ihnen lieb ist?" angesprochen. Sehr viele melden sich daraufhin Hilfe suchend bei uns. Deshalb setzen wir die Kampagne auch weiterhin ein. Aber eben weil die Pädophilie sehr heterogen ist, haben wir verschiedene Kampagnen zur Ansprache pädophiler Menschen, die unter ihren sexuellen Gefühlen leiden und deswegen Hilfe suchen.
Werbeslogan hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 18:15
Warum vermittelt man in der Werbung bewusst den Eindruck den viele haben das es keine Liebe von Pädophilen zu Kindern geben darf?
Wir vermitteln nicht den Eindruck, dass es keine Liebe von Pädophilen zu Kindern geben darf. "lieben sie Kinder", also der erste Teil des Slogangs, bezieht sich ja konkret auf ein Verliebt sein in Kinder. "mehr, als ihnen lieb ist?" spricht aber genau diejenigen (und nur diejenigen) an, die unter diesen Gefühlen leiden und/oder diejenigen, die befürchten, sexuelle Übergriffe zu begehen und/oder bereits begangen haben.

Jan

Beitrag von Jan » Mi 13. Jun 2018, 19:07

Sie sagen die ganze Zeit, aber wir machen doch dies und das schon.

Rufe ich die Seite auf finde ich als erstes diesen alten Slogan und den Mann mit dem Bus.
Verstehe ich also richtig das man auf der Hauptseite den Slogan austauschen wird?

Warum setzt man zudem immer noch auf den Mann und Jungen im Bus?
Will man keine Frauen ansprechen?
Alles an Werbeslogans und Botschaften richtet sich rein an Männer?

Ich finde diesen Slogan diskriminierend und viele andere auch.
[…]
Sie sagen selbst es gibt viel Kritik und dennoch steht der Slogan auf der Seite?

Unterstellung entfernt

KTW - Standort Berlin
TherapeutIn
Beiträge: 139
Registriert: Do 11. Mai 2017, 22:44

Beitrag von KTW - Standort Berlin » Mi 13. Jun 2018, 19:56

Wir befragen regelmäßig unsere Teilnehmer zur Wirksamkeit der Ansprache. Das Kampagnenmotiv mit dem Mann und dem Bus bzw. dem Slogan "lieben sie Kinder mehr, als ihnen lieb ist?" funktioniert tatsächlich weiterhin am besten. Vielleicht nicht für Sie, aber eben für sehr viele andere?

Wäre unser Angebot denn für Sie mit einer anderen (welcher?) Ansprache interessant?

Entgegen der teilweise vorhandenen Außenwahrnehmung schwimmen wir tatsächlich nicht im Geld, schon gar nicht, was PR- und Werbebudgets angeht. Ansonsten sind wir gerne dafür neue Möglichkeiten der Ansprache zu entwickeln. Haben wir auch gerade sehr aufwendig und ohne großes Budget für here2help.de gemacht. Trotzdem werden wir niemals alle Pädophilen mit unserer Außenkommunikation erreichen. Und das ist auch nicht unser Ziel: Wir wollen diejenigen erreichen, die unter ihrer Pädophilie leiden und sich therapeutische Hilfe wünschen.

"Ich finde diesen Slogan diskriminierend und viele andere auch." Das respektieren wir. Unsere Werbung richtet sich aber vor allem an diejenigen, die sie anspricht. Und das sind sehr viele.
[…]
"Sie sagen selbst es gibt viel Kritik und dennoch steht der Slogan auf der Seite?" Von Pädophilen erreicht uns hierzu nicht viel Kritik. Es erreicht uns ab und an Kritik von Betroffenen sexueller Gewalt, die das Wort "Liebe" als den Betroffenen gegenüber verletzend empfinden.

Antworten