B4U-ACT und Verantstaltungen

Hier findet der KTW-Chat des Jahres 2018 statt!
Fragen können am 13.6.2018 von 18:00 - 19:00 Uhr gestellt werden.
Forumsregeln
Fragen an KTW können hier am 13.6.2018 von ca. 18-19 Uhr gestellt werden. Zusätzlich zu den Allgemeinen Forenregeln gelten folgende Richtlinien für den KTW-Chat:
  • Jedes neue Thema muss eine ernst gemeinte Frage an KTW enthalten.
  • Die erste Antwort in jedem Thema muss von KTW kommen. Erst danach dürfen weitere Beiträge in dem Thema geschrieben werden.
  • Jedes Thema sollte nur Fragen zu einem Themenbereich enthalten. Wenn ihr mehrere Fragen habt, stellt diese bitte in mehreren eigenen Themen.
  • Prüft vor dem Eröffnen eines neuen Themas kurz, ob eure Frage nicht bereits schon von Anderen gestellt wurde.
  • Versucht die Fragen so kurz und präzise wie möglich zu stellen.
  • Verhaltet euch höflich und respektvoll.
Fragen werden in der Reihenfolge ihrer Einstellung bearbeitet, freigeschaltet und beantwortet. Dabei kann es zu Verzögerungen kommen, bis ein neues Thema im Forum sichtbar wird. Bitte geduldet euch also etwas, wenn eure Frage nicht sofort erscheint!
Antworten
queerestqueer

B4U-ACT und Verantstaltungen

Beitrag von queerestqueer » Mi 13. Jun 2018, 18:23

Da Mitarbeiter von KTW diesen Mai an einer AHS-Tagung teilgenommen haben, wollte ich Sie fragen, ob KTW plant oder sich vorstellen könnte, solche oder ähnliche Veranstaltungen in naher oder ferner Zukunft selbst zu organisieren.

Mit freundlichen Grüßen,

queerestqueer

queerestqueer

Beitrag von queerestqueer » Mi 13. Jun 2018, 18:49

Die amerikanische Organisation B4U-ACT veranstaltet diesen September ein Symposium über Therapie für Pädophile: http://www.b4uact.org/?event=2018-sympo ... -the-focus

Können Sie sich eine Zusammenarbeit mit B4U-ACT vorstellen, ähnlich wie mit der AHS? Eine internationale Zusammenarbeit wäre aus meiner Sicht eine gute Idee, vor allem da es etwas ähnliches wie KTW wenn ich mich richtig erinnere nun auch in Indien gibt.

KTW - Standort Berlin
TherapeutIn
Beiträge: 139
Registriert: Do 11. Mai 2017, 22:44

Beitrag von KTW - Standort Berlin » Mi 13. Jun 2018, 19:23

Prinzipiell sind wir für Teilnahmen und den Austausch bei ähnlichen Veranstaltungen wie bei der AHS/AGPD sehr offen. Auch mit B4U-Act. Nach Baltimore zu reisen, wird uns im September wahrscheinlich nicht möglich sein. Aber danke für den Hinweis.

Bei Interesse können wir gerne eine gemeinsame Informations- und Diskussionsveranstaltung in Berlin oder an einem anderen Ort organisieren. Natürlich mit einem entsprechenden Vorlauf.

Hdy

Beitrag von Hdy » Mi 13. Jun 2018, 19:28

Informationsveranstaltungen sind sicher immer toll.
Aber Pädos scheuen die Öffentlichkeit zu großen Teilen.
Ist seitens KTW eine Onlinekonferenz oder gerne auch Podiumsdiskussion als Stream oder der gleichen angedacht.

Denn ich wäre an sowas schon teilnehmen wollen, aber halt anonym und das ist meist halt bisher nicht möglich.

KTW - Standort Berlin
TherapeutIn
Beiträge: 139
Registriert: Do 11. Mai 2017, 22:44

Beitrag von KTW - Standort Berlin » Mi 13. Jun 2018, 19:50

Hdy hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 19:28
Informationsveranstaltungen sind sicher immer toll.
Aber Pädos scheuen die Öffentlichkeit zu großen Teilen.
Wir stehen alle unter Schweigepflicht und garantieren damit Vertraulichkeit.
Hdy hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 19:28
Ist seitens KTW eine Onlinekonferenz oder gerne auch Podiumsdiskussion als Stream oder der gleichen angedacht.
Ist bislang nicht angedacht.

Wir haben in letzter Zeit mehrfach in Foren Fragen beantwortet. Ein persönlicher Austausch wie bei der AGPD/AHS-Tagung ist unserer Erfahrung am effektivsten, weil im persönlichen Kontakt sehr konstruktiv miteinander gearbeitet werden kann.

Antworten